Jahresrückblick: Was anders wäre ohne Internetmenschen

Die letzten Tage gingen mir ein paar Dinge durch den Kopf, die dieses Jahr anders gewesen wären, wenn ich nicht auf Twitter oder mit meinem Blog aktiv wäre.

Dieses Jahr ist das erste, in dem ich wirklich regelmäßig geschafft habe Tagebuch zu bloggen: Angefangen mit WMDEDGT bei Frau Brüllen, das ich dieses Jahr jeden Monat mitgemacht habe, erst noch eher wöchentlich, mittlerweile seit dem Urlaub im September fast täglich, . Vorher habe ich mit Project Life (als App) unser Leben privat dokumentiert – auch so eine Internetsache übrigens, nutze ich mittlerweile aber nur noch für Fotoalben, da mir der Platz für Text nict ausreicht. Es macht mir Spaß, meine Gedanken niederzuschreiben, zu reflektieren und nachzulesen, wie es mir im vergangen Jahr so ging und was mich beschäftigt hat. Zum ersten Mal habe ich unsere Urlaube tagesaktuell verbloggt, zum ersten Mal muss ich nicht hinterher anhand der Fotos minutiös zusammensetzen „Was war nochmal an dem Tag?“, das ist klasse. Mittlerweile lesen ja auch so einige Leute mit, ich mache das hier zwar nicht für Klicks, aber es ist trotzdem schön nicht so ins Nichts hinein zu schreiben. Dafür ist mein Blog ja öffentlich.

Twitter macht mir im Moment auch ziemlich viel Spaß, besonders seit ich Ende 2017 auf der FEBuB so viele Menschen live kennenlernen durfte und wir uns jetzt gegenseitig folgen. Überhaupt, ohne Twitter und Blogs hätte ich mich nie für die Bücher vom Gewünschtesten Wunschkind und Nora Imlau interessiert, und sie haben mir im Umgang mit den Kindern wirklich sehr geholfen.

So, und jetzt zu diesem Jahr:

Ohne Internet™ hätten wir höchstwahrscheinlich einen anderen Kühlschrank:

Thread vom Aufbau:

 

Ohne Internet™ wären wir zwar auch in den Niederlanden, aber bestimmt in einem anderen Ferienhaus gelandet, der Tipp ist nämlich von Daily Pia. Unsere Urlaube gibt’s hier:

Urlaub 1 Tag 1

Urlaub 2 Tag 1

 

Ganz viele Glückwünsche im Internet™ bekam ich auch zum Geburt von K2:

 

Ziemlich lustig waren zwei Aktionen von und mit Frau Rabe, und zwar erstens der Makeupkauf (Bei ihr auf dem BlogBei mir auf dem Blog), da wird das Internet™ dann ganz kurz zu einem Dorf, wenn man sich in einem Thread mit zig Verästelungen gegenseitig schreibt, wer gerade in welcher DM-Filiale eine limitierte Lidschattenpalette gefunden oder nicht gefunden hat, richtig spannend war das. Ich hatte dann am Ende Glück und wurde fündig, ich glaube 5 Minuten später wäre ich leer ausgegangen.

Die zweite Aktion war #frauleinzuhaus auf Twitter, das war aber auch eine Steilvorlage!

Neben ganz vielen Tweets auch verbloggt, von Frau Rabe und von mir.

Ich bin mal gespannt, was das Jahr 2019 so bringt! 2018 ist durchs Internet™ jedenfalls anders und, wie ich finde, auch reicher geworden. Danke dafür!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s